Wichtige Änderungen im Regelwerk des Dachdeckerhandwerks


Windlasten auf Dächern mit Dachziegel- und Dachsteindeckungen
Stürme und Orkane nehmen zu und werden immer stärker. Dadurch erhöht sich die Unfallgefahr für Dach und Mensch. In der Fachregel "Windlasten auf Dächern mit Dachziegel- und Dachsteineindeckungen“ werden die Windlasten auf Dächern mit Dachziegeln und Dachsteinen neu eingeteilt und die Anforderungen an die Befestigung enorm erhöht. Die Fachregel schreibt vor, nicht nur die wesentlich größeren Teilflächen der Steildächer zu verklammern, sondern es wird auch grundsätzlich in den Windzonen 1 und 2 geklammert. So sind auch die Anforderungen an die zu verwendenden Sturmklammern gestiegen und neue Produkte kommen zur Anwendung, die noch besser im Material und noch widerstandfähiger sind. → Als Fachbetrieb garantiere ich Ihnen, die Dacharbeiten nach den neuesten Richtlinien des Dachdeckerhandwerks auszuführen.

Gebäudeinneres während der Bauphase schützen
- Zusatzmaßnahme zur Regensicherheit –

Werden die Dachräume als Wohnraum genutzt oder wenn erhöhte Anforderungen an die Dachdeckung gestellt werden, ist für die Dauer der Baumaßnahme eine Behelfsdeckung erforderlich, die das Gebäude vor dem normal anfallenden Tag-/Nachtwasser schützt. Um dies zu gewährleisten, ist es bei Verwendung der entsprechenden Unterdeck- oder Unterspannbahn notwendig, die Konterlattung bzw. deren Nagelung durch weitere Maßnahmen zu sichern. Durch Absprache mit dem Bauherrn wird die Notwendigkeit geklärt. Danach erfolgt der Einsatz von Nageldichtband, nageldichter Unterspannbahn oder einer entsprechenden Nageldichtmasse unter die Konterlattung.